Die Bestie 1 - Das Geisterhaus

Nachdem Gruppe II sich quasi als Vorspiel zum Präludium durch Crimson Letters gespielt hat, startet Gruppe I nun mit dem eigentlichen Auftakt zur Bestie: Das Geisterhaus wartet auf eine nähere Inaugenscheinnahme. Der folgende Spielbericht wurde geflissentlich und äußerst analytisch von Herrn Vitus Karl Hartmann verfasst und kann dessen berufliche Herkunft (Gerichtsmediziner) nicht verbergen.

Akt IV: Tannerhill House

Spiritistenwochenende im Tannerhill House in Corbis Wood am 15.07.1927 (angeblich Geisterhaus) Beginn am Freitag, 15.07.1927 um 5 pm. Ob es schon wieder Scharlatane sind? Treffen im Hotel Astor am Bus Terminal Herbert Whitefield: Veranstaltet häufig Séancen, Mann Mitte 40, weißes Sakko, rote Blume am Revers - zwielichtig, profitorientiert

Robert Carrington: Besitzer von Tannerhill House, Mitte Dreißig, erhofft sich Informationen zu seiner Schwester, die mit 6 Jahren verstorben ist - ernsthaftes Interesse, emotional involviert

Paul LeMond: Junges Medium, überfürsorgliche Mutter, Vater früh verstorben - äußerst begabt und ehrgeizig, Werdegang verfolgen!

Cecilia Peters: Junge Schauspielerin, starke Raucherin - naiv, geltungssüchtig, Interesse an LeMond

Martha Brown: Schwarze Köchin, Ende Dreißig - langsam, teilnahmslos, einfach

Corbis Wood: 300 Jahre altes, verschlafenes, kleines Dorf mit ca. dreißig Häusern und einer Kirche, das Anwesen liegt auf einer kleinen Anhöhe.

Freitag, 15.07.1927

Was wir über Tannerhill House erfahren:

Altes Herrenhaus, zwei Stockwerke, breite Veranda 1680 Quentin Tannerhill baut das Haus in typischem Herrenhausstil, lebt dort bis 1700, danach ist es unbewohnt Aug. 1892 David Carrington (Vater von Robert) bezieht das Haus mit seiner Frau Agnes und Roberts Schwester Jenny (geb. 1888). Geburt Robert 1895 Jenny stirbt mit 6 Jahren 1901 Agnes stirbt Kurz danach verlässt der Vater mit Robert das Haus, seitdem steht es leer Erste Untersuchung des Hauses

Die Zimmer sind weitgehend leer, ein paar Betten und Nachtschränke stehen noch.

Erdgeschoss

Bibliothek mit einigen Büchern, Hintertür zum Garten, Treppe zum Keller.

1. Stock

Komplett leeres Zimmer mit unbekanntem Verwendungszweck und blassblauer Blümchentapete. In einer Truhe im Kinderzimmer liegen drei Spielzeuge:

Teddy „Bubo“ (gehörte Robert), zerbrochene Holzpuppe, Schachtelteufel (gehörte Jenny). Keller

Vorraum mit Weinregal und Werkzeugen, verschlossene Tür zu weiterem Raum, die wir zunächst nicht öffnen können.

Erste Séance um 9 pm im Speisezimmer (Jenny)

Mithilfe des Schachtelteufels nimmt das Medium Paul Kontakt mit Roberts Schwester Jenny auf - er hat definitiv Übung und bereits einige Séancen durchgeführt! Ein erster Kontakt kommt sehr schnell zustande, die Temperatur sinkt merklich, nach kurzer Zeit spricht Jenny durch das Medium. Sie spricht ihren Bruder Robert direkt an und berichtet von ihrem „neuen Freund“, es ginge beiden gut, solange „sie“ nicht käme. Plötzlich hören wir stampfende Schritte von oben, Jennys Geist beginnt zu schreien. Der Türknauf dreht sich langsam.

Watkins springt hoch, reißt die Tür auf und stürzt hindurch, er hat eine Erscheinung gesehen, die er nun verfolgt. Wir anderen folgen wiederum ihm nach oben in das leere Zimmer, in dem es so kalt ist, dass sich Raureif an den Wänden gebildet hat und unser Atem kondensiert. Watkins berichtet, er habe eine Frau in alten Gewändern an der Tür gesehen, die halb durchscheinend über dem Boden geschwebt sei. Er steht Geistererscheinungen sehr skeptisch gegenüber, daher ist seine Aussage glaubhaft!

Sie habe sich als Katherine vorgestellt, Bewahrerin des Hauses, die eine Kreatur Satans bewache. Ferner habe sie Watkins gefragt, ob er ihr bei der Bekämpfung der Kreatur helfen wolle.

Zweite (gründliche) Durchsuchung des Hauses

Dachboden:

Liste mit notwendigen Reparaturen, die auf die sonderbare Kälte im Speisezimmer hinweisen Schulaufsatz von Jenny, in dem sie über ihren neuen besten Freund schreibt Briefe, in denen die Mutter Agnes ihre Tochter Jenny als trotzig und böse beschreibt Rechnungen an David Carrington ab 1895 für die Betreuung seiner Frau Agnes in einer Irrenanstalt Bibliothek:

Informationen zur Geschichte des Hauses: Nach 1700 gab es keine weiteren Bewohner, trotz geradezu lächerlichen Preises fanden sich keine Käufer Text zur Beisetzung von Jenny 1895 - sie beging tatsächlich Selbstmord! Mutter Agnes verlor daraufhin den Verstand Bibel mit Widmung und Einträge von/über Katherine: 1680 Heirat von Katherine und Quentin Tannerhill 1687 Adoption von Luther 1692 Beginn der Läuterung 1699 Ausgeburt Satans vertrieben 1700 Katherine wird durch die Kälte getötet Weitere Einträge von Agnes: 1893 Ausgeburt Satans ist zurückgekehrt 1895 Satans Ausgeburt stirbt in Blut und Schande, Was habe ich getan? Keller:

Sieben Flaschen exquisiter Rotwein Axt Verschlossene Tür erweist sich als ungewöhnlich kalt Zweite Séance im Speisezimmer (Katherine)

Mithilfe der gefundenen Bibel nehmen wir Kontakt zu Katherine auf. Paul verfügt wirklich über ein sehr ausgeprägtes Talent! Wir befragen Katherine nach ihrem Adoptivsohn Luther, sie bezeichnet ihn als „Sohn einer Buhle Satans“. Ausschweifungen und Lust führten auf Satans Weg. Luthers Mutter Marian Lee sei eine Hexe gewesen, die dafür gehängt wurde.

Theorie:

Katherines Mann Quentin hatte eine Affäre mit Marian Lee und zeugte mit ihr den unehelichen Sohn Luther. Nach ihrer Verurteilung nahm er seinen leiblichen Sohn zu sich, woraufhin Katherine den Verstand verlor und das ungeliebte Kind tötete. Als David und Agnes in das Haus zogen, wiederholte sich das Drama und Agnes verschuldete den Tod von Jenny.

Nächtliche Untersuchung des verschlossenen Kellerraumes

Nachts werde ich durch den in mein Zimmer stürmenden Edward Watkins geweckt, es herrscht allgemeine Aufregung, weil einige das Schluchzen eines Kindes gehört haben und die Köchin verschwunden ist. Wir finden Martha mit der Axt bewaffnet im Keller, sie gibt ebenfalls an, sie hätte aus dem Keller ein Schluchzen vernommen. Howard Dowies öffnet mit der Axt die Tür in den noch unerforschten Kellerraum.

Es befinden sich zwei große Stützbalken aus Holz sowie ein Geröllhaufen in dem Raum, das Schluchzen ist verstummt, stattdessen hören wir ein leises Tropfgeräusch. Es stammt von einer Flüssigkeit, die von einem in den Stützbalken geschlagenen, rostigen Nagel zu Boden tropft - offenkundig Blut.

Ich vermute eine Leiche im Stützpfeiler, aber wie soll sie dort reingekommen sein? Die Beteiligten zeigen langsam alle Nerven. Baker hat seine Pistole gezogen und Whitefield bittet mich darum, die Waffe zu verstecken, er wolle keine Schusswaffen im Hause haben. Ich deponiere sie hinter dem Haus und teile Baker mit, wo sie sich befindet. Auch wenn derlei gegen übersinnliche Kreaturen nur bedingt hilft, sollte man dennoch gewappnet sein.

Leichenfund im Geröllhaufen

In dem Geröllhaufen in der hinteren Ecke entdeckt Edward das Skelett eines Kindes. Da es sich um einen Jungen handelt, gehen wir alle davon aus, die sterblichen Überreste von Luther gefunden zu haben.

Samstag, 16.07.1927

Nachforschungen im Dorf

Wir teilen uns auf, um mehr Informationen zu sammeln.

General Store (Fanny + Cecilia)

Inh. Wayne Carpenter berichtet von Geschichten über eine Hexe, die in Tannerhill House wohne und die dem Teufel kleine Kinder opfere

Friedhof (Howard + Edward)

Grab von Jenny Carrington 1895 Grab von Quentin Tannerhill 1700 Die Gräber von Katherine und Luther fehlen! Reverend Louis (Isaac + ich)

1686 Geburt Luthers (Vater unbekannt) Jan. 1687 Verurteilung der Näherin Marian Lee, Tod durch Erhängen und Verbrennung der Überreste Feb. 1687 Adoption von Luther Lee durch Quentin und Katherine Tannerhill Der Pfarrer berichtet, dass Katherine in ihrem eigenen Haus erfroren sei. Aber auch hier fehlen in der Liste der Verstorbenen Luther und Katherine! Ihr Mann wollte nicht, dass seine Frau auf dem Friedhof der Kirche beerdigt wird. Dritte Séance: Austreibung von Katherine Tannerhill

Wir kommen nach Auswertung aller Informationen zu dem Schluss, dass der Geist von Katherine gebannt werden muss. Sie hat nicht nur ihren Adoptivsohn Luther getötet, sondern auch Agnes so manipuliert, dass diese ihre Tochter in den Selbstmord getrieben hat. Solange ihrem Geist kein Einhalt geboten wird, kann es auch für die Opfer keine Ruhe geben!

Paul LeMond traut sich zu, eine solche Austreibung vorzunehmen. Er benötigt dazu aber unsere Hilfe und geistige Unterstützung. Die Austreibung soll in dem kalten Zimmer stattfinden, vermutlich auch der Raum, in dem Katherine starb. Während Howard und Edward den verstopften Kaminabzug frei machen, um den kalten Raum notdürftig zu beheizen, fällt uns auf, dass Martha verschwunden ist. Auch die Axt fehlt.

Howard hatte bereits den Verdacht geäußert, dass Martha von Katherines Geist besessen sei, weshalb wir vorsichtshalber den Raum von innen abschließen, bevor wir beginnen. Paul setzt sich mit der Bibel in die Mitte, wir bilden einen Kreis um ihn, der auf keinen Fall durchbrochen werden darf. Auch diesmal erscheint nach kurzer Zeit die Gestalt von Katherine und Paul beginnt mit der Auflösung.

Das Geschöpf tobt, es verflucht und beschimpft uns, stößt wüste Drohungen aus, es allein könne uns vor dem Erwachen der Bestie beschützen. In diesem Moment bricht Martha mit der Axt durch die verschlossene Tür und attackiert Howard. Wir dürfen den Kreis nicht unterbrechen und trotz des Angriffs und einiger Panikreaktionen halten wir ihn. Katherines Geist bzw. das Wesen, das von ihr Besitz ergriffen hat, löst sich immer weiter auf, sie hat unserer gemeinsamen Energie nichts entgegenzusetzen! Als sie schließlich vergeht, lässt auch Martha umgehend die Axt fallen, sie war besessen und kann sich an nichts erinnern.

Ich verarzte Howard und stelle fest, dass er erfreulicherweise nur leicht verletzt wurde. Robert ist sichtlich mitgenommen und erinnert sich nun auch an Einzelheiten aus seiner Kindheit. Seine Mutter habe Jenny immer wieder zugesetzt und sie schließlich in den Selbstmord getrieben.

Erlösung der Kinder

Um auch den armen Seelen der getöteten Kinder Frieden zu geben, setzen wir uns ein letztes Mal zusammen. Jenny und Luther erscheinen und bedanken sich, sie haben jetzt ihren Frieden gefunden.

Geschrieben von Molybdaen.

Ursprünglich veröffentlicht auf Chaotisch Neutral

  • spielberichte/die_bestie_1_-_das_geisterhaus.txt
  • Zuletzt geändert: 27.08.2015 15:07 Uhr
  • von case