[[publikationen:cthuloide_welten_12]]

Cthuloide Welten #12

technische Daten
Originaltitel: Cthuloide Welten Ausgabe 12
Verlag: Pegasus Spiele
Productcode: -
Veröffentlichungsjahr: 2007
Seiten: 98
Preis: 6,00 EUR
Mitwirkende
Redaktion: Frank Heller
Autoren und Künstler: Stephan Behrens, Bernhard Bihler, Alexander Dotor, Oleg Eyser, Frank Heller, Matthias Oden, Tim Pilotto, Nils Plaumann, Marc Wohlfahrt, Manfred Escher, Christian Hanisch, Francois Launet, Nils Broß, Earl Geier, Tessa Kämmler, Jeff Remmer, Christoph Brandt, Pascal Kamp
weitere Informationen
Setting: verschiedene
Format: Magazin
ISBN: -

Disharmonie Abenteuer für 1920er Deutschland, von Bernhard Bihler Dr. Balling ist in Nürnberg in seinem verschlossenen Zimmer auf grausame Weise ermordet worden. Einbruchsspuren sind nicht feststellbar. Bei ihren Recherchen stoßen die Spieler bald auf eine unheimliche Spieluhr. Hat diese etwas mit seinem Tod zu tun? Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Regionalia Köln Klüngel, Kölsch und Karneval im Schatten des Doms, von Nils Plaumann Die Stadt Köln in den 1920ern wird als Abenteuerschauplatz näher vorgestellt, mit Geschichtlichem, Köln in den 1920ern, Karneval, Stadtführung, Schauplätzen in der Stadt und Sagen und Legenden.

Das Voynich-Manuskript Das Buch, das niemand lesen kann, von Stephan Behrens Das Voynich-Manuskript ist ein Buch, geschrieben in einer Schrift, die nirgendwo überliefert ist, durchzogen mit Bildern, die niemand entschlüsseln kann, und behaftet mit einer Geschichte, die niemand vollkommen zu rekonstruieren vermag. Es klingt wie die Erfindung eines Schriftstellers für einen spannenden Kriminalroman oder eine Horrorgeschichte. Doch es existiert tatsächlich, und viele führende Wissenschaftler verschiedener Zeiten haben vergeblich versucht, den unbekannten Schriftzeichen ihre Geheimnisse zu entlocken. Dieser Artikel versucht, die Schleier zu lüften.

Ernst Gennat Der Leiter der Berliner Mordkommission in den 1920ern, von Oleg Eyser Ernst Gennat ist ein Original der deutschen Kriminalgeschichte und war schon zu Lebzeiten eine über seine Wirkungsstätte Berlin hinaus bekannte Legende. Neben seinem unerreichten kriminalistischen Gespür waren es sein psychologisches Geschick und die akribische Klassifizierung der gesicherten Spuren, die ihm eine Aufklärungsrate von über 90% bescherten. Der Artikel stellt ihn und seine Mordinspektion vor, präsentiert Spielwerte und eine Szenarioidee.

Black Magic Music Society Ein Bandlabel für Cthulhu Now, von Tim Pilotto Nicht alle satanischen Bands sind nur Scharlatane. Es gibt auch ein Musiklabel, das gezielt versucht, den Wahnsinn des Cthulhu-Mythos über das Medium der Musik zu verbreiten.

Abenteuerwerkstatt Über das Abfassen von Abenteuerszenarien, von Frank Heller Der Artikel stellt dar, wie man Abenteuer aufschreibt, sei es, weil man sie Freunden geben will, sei es, weil man sie veröffentlichen will, im Internet, in Zeitschriften oder bei Pegasus Press. Zudem bietet er Einblicke, wie man Abenteuer ersinnt, die funktionieren.

Im Interview: Manfred Escher Der Designer der Optik von Cthulhu und anderen Spielen steht Rede und Antwort.

Ein Dank für die Inhaltsangabe gilt dem Urheber Frank Heller.

  • publikationen/cthuloide_welten_12.txt
  • Zuletzt geändert: 01.11.2015 16:23 Uhr
  • von case