grosse_alte:nug_und_yeb

Nug und Yeb

Nug und Yeb sind ominöse Große Alte, über die beinahe nichts bekannt ist. Aufgrund der Scheußlichkeit, in der sie verehrt werden, ließe sich darauf schließen, dass auch sie von besonders grauenhafter Natur sind. In Out of the Aeons wird jedoch darauf verwiesen, dass sie gar auf Seiten der Menschheit gegen Ghatanothoa ständen.

Die Menschen von K'n-yan beten Nug und Yeb im Untergrund mit Ritualen an, die besonders ekelerregend und grauenhaft sein sollen.1)

In The Last Test ist die Rede von „einem alten Mann [in Yemen], der aus der Scharlachroten Wüste zurückgekehrt war - er […] hatte Nug und Yeb in den Untergrundaltären angebetet Iä! Shub-Niggurath!“2) Der genaue Standort ist deswegen nicht klar zu verorten.

In prähistorischen Zeiten stehen sie dem Hohepriester T'yog gegen Ghatanothoa zur Seite.3)

  • Nug und Yeb werden in der Regel immer zusammen genannt. Es ist dabei nicht klar, in welcher Beziehung sie zu Shub-Niggurath stehen.
    • Eine Passage in Out of the Aeons referiert zunächst über Shub-Niggurath, Yig und Nug und Yeb, die allesamt auf einer Seite stehen. Kurz danach ist die Rede von „Shub-Niggurath und ihre Söhne“4), die gemeinsam große Macht beherbergen. Handelt es sich um eine Mutter und ihre Söhne?

1)
Vgl. Lovecrafts The Mound
2)
Originaltext (Lovecraft: The Last Test): „I talked in Yemen with an old man who had come back alive from the Crimson Desert—he […] had worshipped at the underground shrines of Nug and Yeb—Iä! Shub-Niggurath!“
3)
Vgl. Lovecrafts Out of the Aeons
4)
Originaltext (Lovecraft: Out of the Aeons): „Shub-Niggurath and her sons“
  • grosse_alte/nug_und_yeb.txt
  • Zuletzt geändert: 18.12.2016 13:38 Uhr
  • von blackdiablo