[[grosse_alte:gloon]]

Gloon

Gloon ist ein Großer Alter, der ebenfalls in einer versunkenen Stadt begraben liegt. Es ist anzunehmen, dass es sich bei dieser Stadt um Atlantis handelt. Sein Ruf bemächtigt sich des Verstandes von denjenigen, die seinem menschlichen Abbild, einem loorbeerbekranzten Jüngling, ausgesetzt sind. Unter seinem Einfluss ist er in der Lage, Betroffene zu sich zu rufen und sie in seinen Tempel unter Wasser zu locken.

Laut dem Malleus Monstrorum ähnelt seine wahre Form einer entstellten Schnecke, die ein Dimensionsportal bewacht.

Wahrscheinlich wurde Gloon von den Menschen vom versunkenen Atlantis angebetet. Bemerkenswert ist zudem Gloons Affinität zu Delphinen, die unter seinem Schutz selbst hohen Wasserdruck standzuhalten vermögen. Im Anwesen der Marshes gibt es eine Virtrine, in der sich unter anderem ein Abbild Gloons befindet.1)

  • Lockender Ruf
  • Kontrolle über Delphine
  • Sein Name fällt in The Temple nicht ein einziges Mal, stattdessen wurde er im RPG-Kanon als Gloon benannt.
  • Die Parallelen in der Konzeption von Gloon zu Cthulhu sind bestechend. Beide verweilen unterdessen im Wasser, beide besitzen einen betörenden Ruf und verbreiten auf ihre Art Wahnsinn. Es könnte gar sein, dass Gloon für Lovecraft einen Prototypen Cthulhus darstellt. So wäre es nicht abwegig, die versunkene Stadt als R'lyeh zu identifizieren. Im RPG-Kanon wurden jedoch beide Entitäten separiert.
  • Neben Nodens ist Gloon eine der zwei Gestalten des Cthulhu-Mythos, die mit Delphinen in Verbindung stehen.
  • Am Anfang von The Temple findet sich die Information, dass die Geschichte des deutschen Offiziers an der Küste Yucatán tatsächlich aufgefunden wurde. Von daher ist es gut möglich, dass sich ein wissenschaftliches Interesse an der versunkenen Stadt entwickeln könnte.
  • In The Dream-Quest of Unknown Kadath segelt Randolph Carter in den ​Traumlanden über „den algenbewachsenen Mauern und Säulen einer versunkenen Stadt, die zu alt war, um erinnert zu werden, und das Wasser war klar genug, um sich bewegende Schatten in der Tiefe auszumachen“.2) Es könnte sein, dass es sich um das Traumlandäquivalent von Atlantis handelt und dass das Dimensionsportal von Gloon eben dorthin führt.

2)
Originaltext (Lovecraft: The Dream-Quest of Unknown Kadath): „the weedy walls and broken columns of a sunken city too old for memory, and that when the water was clear one could see so many moving shadows in that deep place“
  • grosse_alte/gloon.txt
  • Zuletzt geändert: 05.02.2016 09:55 Uhr
  • von blackdiablo