[[autoren:manly_wade_wellman]]

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

autoren:manly_wade_wellman [23.09.2018 22:10 Uhr]
black_juju angelegt
autoren:manly_wade_wellman [23.09.2018 22:11 Uhr] (aktuell)
black_juju [Manly wade wellman]
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Manly Wade Wellman ======
 +
 +**​Manly wade wellman** wurde als Sohn eines Offiziers in Portugiesisch-Westafrika geboren. Die Familie besuchte mehrmals Großbritannien,​ bevor sie dann dauerhaft in die USA zog,
 + wo Wellman in Washington D.C. zur Schule ging. Später erlangte er Abschlüsse in Anglistik und Rechtswissenschaften.
 +
 +Bereits zu Schulzeiten hatte er für einige Geschichten Lob des Lehrkörpers erhalten und obwohl seine Familie von dieser Aktivität weniger angetan war, 
 +setzte er seine Tätigkeit als Amateurschriftsteller fort. Er konnte seine erste Geschichte 1927 veröffentlichen und im selben Jahr verkaufte er auch das erste Mal 
 +etwas an "Weird Tales"​. Auch seine spätere Ehefrau Francis Obrist schrieb Schauergeschichten für die Pulps.
 +
 +Wellman etablierte sich in den 20ern als Filmkritiker und Pulpautor diverser Genres. Neben Horror schrieb er auch Western, Detective- und Science-Fiction. ​
 +Während der Großen Depression ging er nach New York, um dort Arbeit zu finden. In den 30ern nahm er an informellen Mittagessen der lokalen SF-Autoren teil; 
 +laut Alfred Bester war er ein "​Südstaatler mit diversen Lokalanekdoten",​ der sich stark für die Seite der Konföderierten ausgesprochen habe: "Aber wir ließen ihm das durchgehen, ​
 +denn unsere Seite hatte den Krieg schließlich gewonnen. Zum Essen bestellte Wellman immer Wein." Als der zweite Weltkrieg ausbrach, wurde Wellman als First Lieutenant der US-Army ​
 +nach New Jersey beordert, wo er dann auch blieb und begann, nun auch für das neue Medium zu schreiben: Comics.
 +
 +Wellman war ein extrem produktiver Autor für verschiedene Medien, dessen Geschichten nach dem Niedergang der Pulps auch in Taschenbüchern und Paperbacks publiziert wurden. ​
 +Laut eigener Aussage habe er an die 500 Geschichten und Artikel verfasst. Er hat zahlreiche Genre-Awards erhalten, ein historischer Artikel über Freiwillige im US-Bürgerkrieg ​
 +war sogar für den Pulitzer-Preis nominiert.
 +
 +Obwohl eng mit einigen Pulp-Autoren wie Henry Kuttner und Seabury Quinn befreundet, hat Wellman [[autoren:​howard_phillips_lovecraft|Lovecraft]] nie getroffen oder angeschrieben. Wohl verehrte Wellman aber dessen Arbeiten,
 + denn er baute immer wieder lovecraftige Elemente in seine Geschichten ein; bei Sprague de Camp ist gar zu lesen, dass Wellman in den 30ern auf der Suche nach einer 
 +Necronomicon-Ausgabe durch die Antiquariate gegangen sei. Eine Sache, die er 1937 in der Geschichte "The Terrible Parchment"​ dann grausig-humorvoll verarbeitete ​
 +(auf Deutsch jüngst in der Anthologie "Das Necronomicon"​ beim [[verlage:​festa_verlag|Festa Verlag]] erschienen). Die Story widmete er HPL zum Andenken. Dem Mythos-Autor Edward P. Berglund teilte er 
 +allerdings einmal brieflich mit, er fühle sich von Lovecraft nicht direkt inspiriert sondern wolle ihm lediglich die Referenz erweisen.
 +
 +Wellman verstarb 1986 im Alter von 82 Jahren. Er blieb bis zuletzt aktiv und schrieb Geschichten verschiedenster Art. Dabei scheute er sich auch nicht, die Genres durcheinander ​
 +zu würfeln, wie u.a. seine Doyle-Wells-Variante "​Sherlock Holmes and the War of the Worlds"​ belegt.
 +
 +===== Werke =====
 +
 +===== Weblinks =====
 +
 +===== Siehe auch =====
 +{{backlinks>​.}}
 +
 +{{tag>​Autor}}
 +
  
  • autoren/manly_wade_wellman.txt
  • Zuletzt geändert: 23.09.2018 22:11 Uhr
  • von black_juju